Blue Screen 0xc0000225

Die Geschichte des Problems

Es war ein gewöhnlicher Donnerstagabend. Aus Langeweile heraus wollte ich ein paar Programme deinstallieren, die ich schon sehr lange nicht mehr benutzt habe.

Mal Windows aufräumen, kann ja nicht schaden…ja, denkste.

Irgendwann, nachdem ich ca. 10 unnötige Programme entfernt hatte, wollte eines nach der Deinstallation einen Neustart. Klar, kein Problem…mit Windows 10 geht das ja auch schnell.

Tja, schnell schon, aber nicht erfolgreich. Begrüßt wurde ich von folgendem Bild:

Huch!? Nochmal Neustarten…gleiches Bild.

 

Die Odysee der Reparatur

Eine Google-Suche führt mich auf die Spur, dass 0xc0000225 in der Regel ein Problem mit der Boot-Festplatte bedeutet, also der Platte, auf der Windows installiert ist.

In den folgenden vier(!?) Tagen habe ich versucht das Problem zu lösen. Hier eine Kurzfassung meiner vergeblichen Versuche:

  • Repair-Installation mit der Windows 10-CD
    • –> 0xc0000225
  • Mit dem Trinity Rescue Kit (TRK, http://trinityhome.org ) folgende Versuche
    • Bootsektor repariert
    • NTFS Directory Einträge repariert
    • Checkdisk mit Repair
  • Repair-Installation mit der Windows 7-CD
    • –> 0xc0000225
  • Repair-Installation mit der Windows XP-CD (!)
    • –> 0xc0000225
  • Ausbauen der primären Festplatte und starten von Windows-CD
    • –> 0xc0000225
  • Ausbauen aller Festplatten und starten von Windows-CD
    • –> 0xc0000225
  • Löschen und neu erstellen der primären Partition des Startlaufwerks (via TRK und FDISK) und starten von Windows-CD
    • –> 0xc0000225

 

Alle Hinweise und weiterführende Vermutungen meinerseits daraus haben nicht zur Lösung des Problems geführt. Erst ein Tipp eines Arbeitskollegen (Danke Michael!) hat dazu geführt, dass ich diese blöden Blue Screen und diese 0xc0000225 loswerde.

 

Die Lösung

Ein Bios-Reset

Ja, ich habe am vierten Tag die Batterie aus meinem Mainboard rausgenommen und habe gemütlich was zu abend gegessen; gedanklich schon bei der Konfiguration meines neuen Rechners.

Als ich die Batterie wieder eingesetzt und von der WIndows 10-Start-CD gestartet hatte (meine primäre Partition hatte ich ja gelöscht), lies sich Windows problemlos installieren.

Das ursprüngliche Ziel – mal ein bisschen Windows aufräumen – hatte ich bei weitem übertroffen…aber der Zeittaufwand stand in keinem Verhältnis.

 

Nun, ich hoffe, dem einen oder anderen mit dieser Geschichte ein wenig Zeit und Nerven zu sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.